Dienstag, 21. April, 20:00 Uhr
Tickets online kaufen
Claudia Herr, Sopran
Angelika Weber, Mezzosopran
Christine Paté, Akkordeon
Matthias Badczong, Klarinette/Bassklarinette
Egidius Streiff, Violine
Stefan Paul, Klavier
Martin Schneuing, Klavier


HOYER 70


Ralf Hoyer

Zustand 7
(2015)
für Violine und Zuspiel


Helmut Zapf

Sommer (1998)
für Akkordeon und Klarinette


Rainer Rubbert

Paula Modersohn-Becker - Portrait im Regen, Lee
(2016)
für Sopran und Klavier
(Text: Tanja Langer)


Johannes Hildebrandt

variationen
(2016 )
für Akkordeon


Georg Katzer

Steinelied 2  (2010 )
elektroakustische Komposition


Ruth Zechlin

3 Miniaturen
(1989) 
für Klavier solo


Johannes Wallmann

son
(1994)  
für Klarinette solo 


Martin Daske

Thinking of Something I don't know
(2015)
elektroakustische Komposition



Max E. Keller

NONONON
(1996)
für Violine solo


Gabriel Iranyi

aus: 4 Lieder zu Texten der Berliner Dichterin Esther Dischereit (2011)


Thomas Gerwin

structurescape
(2015) 
fu¨r Klarinetten, Akkordeon und Zuspiel

Ralf Hoyer

Weh! Oh! Unsere Götter!
(2015/16)
Ein sibyllinisches Duett fu¨r Sopran, Mezzosopran, Klavier und Perkussionsinstrumente
(Text: Kerstin Hensel)




19:00 Uhr: „Wendezeit und Wege“
Ein Gespräch aus verschiedenen Perspektiven zwischen Gisela Nauck, Ralf Hoyer und Rainer Rubbert



In zeitlicher Nähe zu seinem 70. Geburtstag hat Ralf Hoyer ein Programm kuratiert, das einige der Komponistenkollegen und Musiker zusammenbringt, die ihn auf seinem bisherigen Weg begleitet haben. Die Werke eröffnen ästhetisch ein weites Feld, entsprechend Hoyers Maxime „die Wiese der Musik hat viele wunderbare und merkwürdige Gewächse, sie ist unendlich groß und bunt, dort darf jedes Unkraut blühen, auch meines...“