Dienstag, 20. Oktober, 20:00 Uhr
Tickets online kaufen
Alexina Hawkins, Viola
Paul Kerekes, Klavier

Vantages: zwischen Berlin und New York

Ursula Mamlok

From my Garden
 (1983)
für Viola

Paul Kerekes

aus: Vantages
(2013)
für Klavier DE

Kelly Watson Woelffer

Bent
(2005/2020)
für Viola und Klavier UA
 
Paul Kerekes

Four Pieces
(2015)
für Viola und Klavier DE

Alexina Hawkins

Neues Werk
(2020)
für Viola und Klavier UA

Brett Dean

Rooms of Elsinore
(2017)
für Viola und Klavier

Chester Biscardi
The Viola had suddenly become a Voice (2005)
für Viola und Klavier

vantages besteht aus Stücken von Komponisten mit einer starken Verbindung nach New York City und/oder Berlin, beginnend mit Ursula Mamlok, die in beiden Städten lebte. Kelly Watson Woelffer schrieb „Bent“ in New York, bevor sie nach Berlin umgezogen ist, wo sie jetzt seit 11 Jahren tätig ist. Der australische Bratschist und Komponist Brett Dean hatte seine kompositorische „Geburt“ in Berlin. Paul Kerekes und Chester Biscardi sind heute in der New Yorker Musikszene aktiv und Kerekes’ „Four Pieces“ wurde für Alexina Hawkins 2015 geschrieben, nachdem sie sich in New York kennengelernt haben. 
Inspiriert von diesen Künstlern wird die seit fünf Jahren in Berlin lebende Australierin
Alexina Hawkins zum ersten Mal ihre eigene Musik präsentieren.